Honig für jeden Geschmack


Der Standort entscheidet, welche Honigsorte die Bienen eintragen. Jeder Standort bringt einen Honig von ganz eigenem Geschmack hervor. Dies ist nicht nur gut für deinen Gaumen, sondern auch für die Natur. Je vielfältiger die Standorte, desto flächendeckender und chancenreicher die Bestäubungsleistung, ohne die sich viele Pflanzen nicht vermehren können.


Die Bienen in der Winterruhe

Derzeit befinden sich unsere Bienenvölker direkt an unserem Zuhause in unserer neuen Wahlheimat in Prießen (Südbrandenburg/Elbe-Elster-Kreis). Wir hoffen, dass die Mädels den Winter gut überstehen und stark in das kommende Frühjahr starten dürfen.

 

Im neuen Jahr 2021 dürfen unsere Bienen ihre neue Region erkunden.

 

Aktuell sind wir auf der Suche nach ökologisch wirtschaftenden landwirtschaftlichen Betrieben (bspw. regnerative Landwirtschaft oder  Bio) wo wir unsere Bienen in den Raps und andere Trachten bringen können. Sollten Sie interesse haben oder einen landwirtschaftlichen Betrieb kennen, so kontaktieren Sie uns gerne.

 

In Südbrandenburg gibt es üppige Robinienwäldchen. Wir freuen uns somit sehr den beliebten "flüssigen" Robinienhonig wieder anbieten zu können.

 

Derzeit sind wir noch auf der Suche nach einer großen Streuobstwiese um wieder den leckeren Obstblütenhonig in das Sortiment aufnehmen zu können.

 

Unser ganz besonderes Highlight wird jedoch hoffentlich im kommenden Jahr die Heide werden. Erstmals werden wir ein paar unserer Völker in die Calluna(heide) bzw. Besenheide bringen. Dieser unfassbar schöne Naturraum und die Heideimkerei sind aboslutes Neuland für uns. Wir freuen uns daher umso mehr mit unserem neuen Imkerverein Doberlug-Kirchhain den erfahrenen (Heide)Imker Silvio Ohrisch (Vereinsvorsitzender) an unserer Seite zu haben.

Wir werden auf unserer Homepage über das traditionsreiche Heideimkern berichten.


Unser kleines Gartenvolk

Für uns gibt es einfach nicht entspannenderes als Bienen zu beobachten. Am liebsten am frühen Abend bei einem Glas Wein den Bienen bei der Heimkehr von Ihren letzen Runden zuschauen.

Mit geübtem Auge können die Fluglochaktivitäten gut interpretiert werden und der Wetterbericht für den Folgetag im Radio oder TV wird überflüssig.